Open XR – Ein offener Standard für VR und AR

Ein industrieweiter, offener XR-Standard, welcher der Fragmentierung des Marktes entgegenwirken soll. Dies ist das erklärte Ziel der Khronos Group, der nahezu jedes Unternehmen angehört, dass in der digitalen Industrie eine Rolle spielt. Nach langer Ankündigung ist Open XR nun verfügbar.

Internetgiganten wie Facebook, Google und Microsoft, genauso die großen Akteure des Gaming wie Valve, HTC, Nvidia und Epic Games – sie alle und noch mehr sind in der Khronos Group, einem Unternehmerkonsortium zur Erarbeitung digitaler Industriestandards, zusammengeschlossen. Davon profitieren nicht nur Entwickler und Unternehmen, sondern vor allem auch Verbraucher, denen Kaufentscheidungen durch offene Systeme erleichtert werden sollen.

Microsoft ging den ersten Schritt

Im März 2019 wurden die vorläufigen Spezifikationen für OpenXR 0.9 veröffentlicht, um Feedback von Entwicklern zu sammeln. Zeitgleich stellte Microsoft eine OpenXR-Laufzeitumgebung für Entwickler zu Testzwecken ins Netz. Diese macht Windows Mixed Reality mit dem Standard kompatibel.

Danach ist eine offizielle OpenXR-App im Windows Store für reguläre Nutzer von Windows Mixed Reality veröffentlicht worden, mit deren Hilfe man XR-Apps starten kann, die OpenXR unterstützen. Damit erinnert die App an einen Emulator, mit dem Anwendungen aus anderen Systemarchitekturen im eigenen System nutzbar gemacht werden können.

Veröffentlichung der Version 1.0

OpenXR-Version 1.0 ist seit dem 29.07.2019 frei verfügbar. Viele Akteure der Khronos Group haben ihre Unterstützung bereits öffentlich kundgetan. Die Akteure der Khronos Group sprechen von einer weiten Akzeptanz und haben ihre dauerhafte Unterstützung für den Standard zugesagt. So hat Oculus angekündigt OpenXR-Unterstützung für Oculus Rift und Quest nachzureichen. Dasselbe stellte Epic Games für die Unreal Engine in Aussicht.

"Unsere Arbeit geht weiter, während wir nun einen umfassenden Testsuite fertigstellen, wichtigen Spiele-Engine-Support integrieren und die nächsten Features planen, um einen wirklich lebendigen, plattformübergreifenden Standard für XR-Plattformen und -Geräte zu entwickeln. Jetzt ist es an der Zeit, dass Softwareentwickler anfangen, OpenXR in Betrieb zu nehmen.", so Brent Insko, Vorsitzender der OpenXR-Arbeitsgruppe und leitender XR-Architekt bei Intel.

Die gesamte, auf Deutsch übersetzte Pressemitteilung finden Sie hier

Kurator und Foreninitiator

Das DIVR ist Kurator von Forschungsergebnissen und Wissen zu Themen der virtuellen Realität im deutschsprachigen Raum. Es organisiert Foren und Veranstaltungen zum Austausch und sieht sich der Förderung und Illumination der involvierten Akteure verpflichtet. Als Drehkreuz für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft leistet es Aufklärungsarbeit, erörtert Chancen und Risiken der Technologien VR, AR, XR und leitet Handlungsempfehlungen aus den gesammelten Erkenntnissen ab.

Kontakt
  • Tel. +49 231 444 04 97
    Fax +49 231 444 04 98