Das DIVR auf der Frankfurter Buchmesse 2019

Die Buch- und Medienwirtschaft ist im Wandel. Die Digitalisierung bringt neue Möglichkeiten und damit Chancen sowie Risiken für die Branche mit sich. Welchen Einfluss XR Technologien auf die Contentwirtschaft haben, diskutiert das DIVR in Halle 3.0 an Stand B50.

Während viele Messen durch die Digitalisierung und die mit ihr einhergehenden Disruptionen eher kleiner werden wächst die Frankfurter Buchmesse. Denn längst geht es nicht mehr nur um Bücher. Es ist der Begriff der Contentwirtschaft, den sich die Träger der Messe zur Beschreibung ihres Tuns auserkoren haben und damit die Richtung klar vorgeben.

Medien transportieren Content

Spätestens mit der Einführung des E-Book wurde klar, dass die Wertschöpfung der Buch- und Medienwirtschaft über die Produktion und den Verkauf von Büchern hinaus geht. Interessant ist nicht das physische Buch, sondern der Inhalt, der in ihm abgedruckt ist. 

So veränderte das E-Book den Buchmarkt. Zuerst sprach man von einer Disruption, diskutierte, ob es in Zukunft noch gedruckte Bücher geben würde. Derweil ist zu beobachten, dass der Buchmarkt mit der E-Book Sparte lediglich einen neuen Nischenmarkt gebildet hat.

Darüber hinaus bot er einer neuen Wertschöpfungskette die Möglichkeit sich zu etablieren: Das Selfpublishing gewann an Popularität, professionalisierte sich und ist dieses Jahr mit dem Frankfurt Authors Event der Frankfurter Buchmesse auch erstmals im großen Rahmen auf der Messe präsent.

Neue Medien, neue Chancen: XR für die Contentwirtschaft

Aber welche neuen Nischen und Geschäftsfelder ergeben sich durch die Möglichkeiten von XR-Technologien? Während durch VR in Geschichten eingetaucht werden kann, wird es durch AR möglich die Geschichten aus dem Medium in den Realraum zu überführen. Beides schafft interaktive Erlebnisse, deren Wirkung weit über einen einmaligen Marketingeffekt hinausreichen kann.

Die Diskussion in wie weit XR-Technologien Mehrwerte für die Buch- und Medienwirtschaft bieten können ist unser Thema auf der Frankfurter Buchmesse. Dabei präsentieren wir verschiedene Anwendungsbeispiele von XR-Technologien in der Belletristik, genauso aber auch für die Sachbuchsparte. Denn noch sind XR-Technologien nicht im gesellschaftlichen Alltag angekommen. 

Diskutieren Sie gern mit uns über die neuesten Entwicklungen und treffen Sie den DIVR auf der Frankfurter Buchmesse vom 16. – 20. Oktober 2019 in Halle 3.0 an Stand B50.

FOTO: © Fernando Baptista
Kurator und Foreninitiator

Das DIVR ist Kurator von Forschungsergebnissen und Wissen zu Themen der virtuellen Realität im deutschsprachigen Raum. Es organisiert Foren und Veranstaltungen zum Austausch und sieht sich der Förderung und Illumination der involvierten Akteure verpflichtet. Als Drehkreuz für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft leistet es Aufklärungsarbeit, erörtert Chancen und Risiken der Technologien VR, AR, XR und leitet Handlungsempfehlungen aus den gesammelten Erkenntnissen ab.

Kontakt
  • Tel. +49 231 444 04 97
    Fax +49 231 444 04 98