Virtual Reality für Therapie und Diagnose

Digitale Realität findet in Therapie und Diagnose Anwendung. Virtuelle, immersive Umgebungen ermöglichen die therapeutische Konfrontation mit bestimmten Situationen. So können beispielsweise Angststörungen behandelt werden, ohne die Person der Situation wirklich aussetzen zu müssen. 3D-Modelle des menschlichen Körpers im Rahmen von Augmented Reality (AR) helfen Ärzten bei der Diagnose, Veranschaulichung und operativen Behandlung von Krankheiten.

Im Folgendem haben wir eine Auswahl an Einsatzgebieten für digitale Realitäten (VR,AR,XR) zusammengefasst. 

Sie haben Fragen zu diesem Anwendungsfeld oder wünschen mehr Informationen zu bestimmten Einsatzgebieten? Kontaktieren Sie uns gern.

Einsatzgebiete

  • Angsttherapie
  • Psychotherapie
  • Bildgebende Verfahren in der medizinischen Diagnostik
  • 3D-Simulation des menschlichen Körpers und menschlicher Organe
Kurator und Foreninitiator

Das DIVR ist Kurator von Forschungsergebnissen und Wissen zu Themen der virtuellen Realität im deutschsprachigen Raum. Es organisiert Foren und Veranstaltungen zum Austausch und sieht sich der Förderung und illumination der involvierten Akteure, zudem der Aufklärung externer verpflichtet. Als Drehkreuz für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, erörtert es Chancen und Risiken der Technologien und leitet Handlungsempfehlungen aus den gesammelten Erkenntnissen ab.

Kontakt
  • Tel. +49 231 444 04 97
    Fax +49 231 444 04 98